Baby you can drive my car

hey drivers,

als ich neulich dieses prachtexemplar entdeckt habe kam ich nicht um die frage herum: warum identifiziert sich der menschen nicht all zu selten mit seinem gefährt?

ist es hierbei ähnlich wie mit dem „schuh-effekt“ mit dem ja besonders die weiblichen, angeborenen fortbewegungsmittel mit einer persönlichen und modisch mehr oder weniger relevanten note versehen werden? thema beinbekleidung.

möchten wir unseren wagen auf hochglanz polieren und mit gigantischen alu-felgen bestücken des status wegen oder mit uralten duftbäumchen und vollgestopften aschenbechern genau das gegenteil von materialismus demonstrieren?

vielleicht aber ist unser auto auch eher ein fahrender fortsatz der eigenen vier wände in dem man sich heimisch und geborgen fühlen möchte?
ich für meinen teil denke, es ist das persönliche gefühl das man mit einer sache verbindet und welches uns den anlass gibt, eine eigene note einzubringen und vielleicht auch ein ganz bestimmtes statement zu setzen.

der einzelne wird es wissen…. oder aber kein auto besitzen (wollen).

Advertisements
Veröffentlicht in Life

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s